„Europa 2020 - Zukunft Freie Berufe - Berufsqualifikationen“

5. Juni 2012 - Veranstaltung in Brüssel

In diesem Jahr jährt sich die Vollendung des EU-Binnenmarktes zum zwanzigsten Mal. Aktuell steht eine Reihe von wichtigen Gesetzgebungsvorschlägen an, die die Freien Berufe vor erhebliche Herausforderungen stellen werden.

Vor diesem Hintergrund veranstaltete der Bundesverband der Freien Berufe (BFB) gemeinsam mit der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und der Bundesärztekammer (BÄK) in der Vertretung des Landes Baden-Württemberg bei der EU eine Diskussionsveranstaltung, um Chancen und Gefahren für die Verbraucher und die Freien Berufe im EU-Binnenmarkt zu diskutieren.

Im Folgenden finden Sie das Programm sowie die Vorträge und Reden der Veranstaltung:

- Programm

- „Die Freien Berufe in Deutschland“, Dipl.-Sozialwirtin (Univ.) Birgit Kurz, Geschäftsführerin, Institut für Freie Berufe an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg

- „Situation der Freien Berufe in Österreich“, Prof. Mag. Dr. Leo W. Chini, Vorstand des Forschungsinstituts für Freie Berufe der Wirtschaftsuniversität Wien; Mag. Elisabeth Reiner, Projektleiterin des Forschungsinstituts für Freie Berufe der Wirtschaftsuniversität Wien

- „Ordnungspolitische Grundzüge des Revisionsvorhabens und ihre Bedeutung für reglementierte Freie Berufe”, Dr. Peter Engel, Präsident der Bundeszahnärztekammer

- „Staat, Markt und Kammern – Ordnungspolitische Überlegungen“, Prof. Dr. Detlef Sack, Universität Bielefeld

Für weitere Informationen steht Ihnen das Brüsseler BFB-Büro gerne zur Verfügung.

Kontakt: Tel.: 0032-2-500 10 50 bzw. Email: info-bruessel@freie-berufe.de

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Seite ausdrucken
  • Seitenanfang