Digitalisierung hautnah erleben

Berlin (08. März 2013). Digitale Technologien sind in der Zahnmedizin nichts Neues. Von CAD/CAM, digitaler Abformung und Lasertechnik haben die meisten Zahnärzte schon gehört. Doch der Fortschritt der computergestützten Therapien entwickelt sich mit großem Tempo weiter. Und auf der 35. Internationalen Dental-Schau (IDS) vom 12. bis 16. März in Köln kann jeder sehen, wie die Zukunft der Zahnmedizin aussieht. In der aktuellen Ausgabe des Magazins „Der Freie Zahnarzt“ (Auflage: 51.500) berichtet die Zahnärztin und Journalistin Dr. med. dent. Aneta Pecanov-Schröder über die neuesten technischen Trends, die IDS-Besucher erwarten werden.

Ein weiterer Themenschwerpunkt in der März-Ausgabe: Hängt die Gesundheit in Deutschland vom Einkommen ab? Und wirkt sich Armut auf die Gesundheit aus? „Armut macht definitiv krank!“, sagt die Geschäftsführerin der Nationalen Armutskonferenz (nak) Carola Schmidt im Interview. Die nak vertritt die Anliegen der in Armut lebenden Menschen in Deutschland. Vor dem Hintergrund der aktuellen Debatte über den Armutsbericht der Bundesregierung stellen unsere Experten aus der Armutsforschung fest, dass sich Erwerbslosigkeit negativ auf das körperliche Wohlbefinden auswirkt und Armut zu sozialer Ausgrenzung führt.

Im Bereich der zahnmedizinischen Versorgung wird sich künftig zeigen, ob durch die Abschaffung der Praxisgebühr der Gang in die Zahnarztpraxis für Arme und Geringverdiener erleichtert wird. Auch dieses Thema beleuchtet der aktuelle DFZ.

Mehr Infos zum Verbandsmagazin "Der Freie Zahnarzt" (DFZ) erhalten Sie in der Pressestelle oder unter www.fvdz.de.

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Seite ausdrucken
  • Seitenanfang