Landesverband der Freien Berufe Sachen e.V. - Druckversion

URL: http://lfb-sachsen.de/lfb_os

Ausdruck vom: 17.10.2021

Die Freien Berufe blicken auf eine lange Tradition zurück und wollen die Zukunft ihres Berufsstandes engagiert gestalten. Apotheker, Architekten, Ärzte, Dolmetscher und Übersetzer, Ingenieure, Notare, Patentanwälte, Physiotherapeuten, Rechtsanwälte, Restauratoren, Sachverständige, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Zahnärzte sowie die Angehörigen der freien Kulturberufe prägen unsere Gesellschaft und Wirtschaft in besonderem Maße. Sie erbringen wichtige Leistungen für ihre Patienten, Mandanten, Klienten und Kunden, die sie stets mit hohem persönlichem Engagement ausführen. Die Angehörigen der Freien Berufe stehen für ein hohes Maß an Liberalität und Eigenverantwortung in der Gesellschaft, engagieren sich aber auch für den Schutz von Menschen, die der Unterstützung der Gesellschaft bedürfen.

Hans-Joachim Kraatz, Präsident

Aktuelle Themen
Oktober 2021 - Neuwahlen zu Präsidium und Vorstand des BFB: Dipl.‐Pharm. Friedemann Schmidt neuer Präsident
Dipl.-Pharm. Friedemann Schmidt neuer Präsident des BFB
Die Mitgliedsorganisationen des Bundesverbandes der Freien Berufe e. V. (BFB) wählten am 5. Oktober 2021 in Berlin bei der BFB-Mitgliederversammlung für die kommenden drei Jahre die neuen Führungsteams für das BFB-Präsidium und den BFB-Vorstand. Neuer Präsident des BFB ist Dipl.‐Pharm. Friedemann Schmidt. Er ist seit 2003 auch Präsident der Sächsischen Landesapothekerkammer.

Weitere Vertreter aus Sachsen im Vorstand des BFB:
Wiedergewählt wurde WP/StB Dipl.-Kfm. Regina Vieler, Vizepräsidentin der Wirtschaftsprüferkammer und Vorstandsmitglied des LFB Sachsen.

Neu in den Vorstand gewählt wurden RAin Sabine Fuhrmann, Mitglied der Hauptversammlung der Bundesrechtsanwaltskammer und Präsidentin der Rechtsanwaltskammer Sachsen, sowie WP/StB Hans-Joachim Kraatz, Präsident des Landesverbands der Freien Berufe Sachsen.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.freie-berufe.de.
Oktober 2021 - LFB Sachsen fordert zügige Regierungsbildung
Dresden: „Keine einfache Konstellation, jedoch nicht ganz unerwartet und mit großen Herausforderungen behaftet“, so der erste Kommentar von Hans-Joachim Kraatz, Präsident des Landesverbandes der Freien Berufe Sachsen zur Bundestagswahl.

Seine Erwartungen an die Parteien sind eine zügige Bildung der nächsten Bundesregierung, welche die bevorstehenden dringenden Aufgaben, wie etwa eine nachhaltige Umwelt- und Klimapolitik, die Sicherung der Substanz und Innovationskraft der kleinen und mittleren Unternehmen, die Beförderung der Digitalisierung und der Gründerkultur schnell und zukunftsorientiert angeht, und dabei auf die Expertise der Freien Berufe zurückgreift.

Hintergrund: Der Landesverband der Freien Berufe Sachsen e.V. wurde 1990 gegründet und vertritt derzeit 19 Verbände und Körperschaften einzelner Freier Berufe in Sachsen, denen insgesamt über 46.000 Freiberufler angehören. Der LFB Sachsen ist Mitglied im Bundesverband der Freien Berufe (BFB).

LFB Sachsen fordert zügige Regierungsbildung
Juli 2021 - Überbrückungshilfe III Plus kann ab sofort beantragt werden
Unternehmen können ab sofort über die Plattform www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de Anträge auf Überbrückungshilfe III Plus für den Förderzeitraum Juli bis September 2021 stellen. Die Anträge sind über prüfende Dritte zu stellen. Die maßgeblichen Förderbedingungen sind in Form von FAQ auf der Plattform veröffentlicht.
mehr
Juni 2021 - Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Wirtschaftshilfen im zweiten Lockdown: Bislang 866 Millionen Euro für Unternehmen aus Sachsen
Die aktuellen Zahlen im Überblick

* Überbrückungshilfe III des Bundes

Die Sächsische Aufbaubank – Förderbank – (SAB) hat im Auftrag des Bundes bislang 330 Millionen Euro an Überbrückungshilfe III an die sächsischen Antragsteller ausgezahlt. Dazu kommen – speziell für Soloselbstständige – rund 67,2 Millionen Euro an »Neustarthilfe«, für die bis jetzt 11.572 Anträge gestellt worden sind. Seit dem 17. März kann die SAB die Anträge auf Überbrückungshilfe III bearbeiten und vollständig auszahlen. Die Antragsfrist für die Überbrückungshilfe III endet am 31. August 2021. Sachsenweit haben seit Mitte Februar Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler knapp 9.700 Anträge auf Überbrückungshilfe III gestellt.
mehr
Mai 2021 - Beantragung von Corona-Härtefallhilfen hat begonnen
Aktuell sind Bundesweit gleichzeitig die Härtefallhilfen gestartet. Das Programm zielt auf Unternehmen und Selbstständige, die aus den bisherigen Corona-Hilfsprogrammen des Bundes ausgeschlossen und durch die Krise in eine existenzbedrohende wirtschaftliche Lage geraten sind.
mehr