Parlamentarischer Abend für ausländische Fachkräfte der Freien Berufe in Sachsen

Am 13. September 2018 trafen sich auf Einladung des sächsischen Ausländerbeauftragten über 90 ausländische Fachkräfte der Freien Berufe zum parlamentarischen Abend im sächsischen Landtag. Die Vizepräsidentin des sächsischen Landtages, Andrea Dombois sowie der Präsident des Landesverbandes der Freien Berufe, Hans-Joachim Kraatz, begrüßten die Gäste. Frau Dombois ging in ihrem Grußwort auf die zunehmende Abwanderung der Bevölkerung und die demografische Entwicklung in Deutschland ein und sprach zudem eine außerordentliche Anerkennung und Wertschätzung den ausländischen Fachkräften aus. „Die Fähigkeiten, Begabungen und die Leistungsbereitschaft ausländischer Fachkräfte sind ein großer Gewinn für unser Land“, so die Vizepräsidentin. Herr Kraatz ging in seinem Statement insbesondere auf die wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung der Freien Berufe ein. Er machte dabei auch deutlich, dass die ausländischen Fachkräfte nicht nur in der Medizin sondern auch bei anderen Freien Berufen wie Steuerberatern, Rechtsanwälten oder Dolmetschern eine wichtige Stütze darstellen. Er betonte dabei aber gleichzeitig die derzeit instabile politische Lage des Sozialstaates. „Es ist ein Zuwanderungsgesetz dringend nötig, denn Zuwanderungspolitik ist Zukunftspolitik“, erklärte er. Für einen regulierten Zugang wünscht sich Herr Kraatz kurzfristig ein Zuwanderungsgesetz von der Bundespolitik.

In einer kleinen Gesprächsrunde im Plenarsaal konnten die Gäste anschließend ihre Sorgen und Belastungen als ausländische Fachkräfte darstellen. Insgesamt seien sie alle sehr positiv aufgenommen worden. Eine Ärztin aus Nigeria berichtete von ihren Erfahrungen im persönlichen Kontakt. In Nigeria reden auch Fremde sofort miteinander, das sei in Deutschland undenkbar. Für einen Integrationserfolg sei die Beherrschung der deutschen Sprache und die Akzeptanz verschiedener Kulturen von besonderer Bedeutung, so die Gäste. Nur so könne man auf schnellstem Wege Teil der Gesellschaft werden.

Abgerundet wurde der Abend vom Ausländerbeauftragten Geert W. Mackenroth, der den Beitrag der ausländischen Fachkräfte nochmals hoch anerkannte und den Fokus auf die Leistungsbereitschaft der Freiberufler legte sowie eine einheitliche Zuwanderungspolitik einforderte.

Druckfähige Fotos erhalten Sie auf Anfrage.

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Seite ausdrucken
  • Seitenanfang