Freie Berufe zu Gespräch bei Staatsminister Dulig

Dresden: Morgen (26. August 2015) werden Hans-Joachim Kraatz, Präsident des Landesverbandes der Freien Berufe in Sachsen, sowie weitere Vertreter der Freien Berufe zu Gast bei Martin Dulig, Staatsminister und stellvertretender Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, sein.

Zu den Schwerpunkten des Gespräches gehören der Fachkräftemangel und die Abwanderung junger Fachkräfte, die Gebühren- und Honorarordnungen der Freien Berufe, die digitale Infrastruktur sowie die TTIP-Auswirkungen auf die Freien Berufe. Zudem wollen sich Vertreter der Apotheker für den weiteren Erhalt des Studiengangs Pharmazie an der Universität Leipzig einsetzen.

Hans-Joachim Kraatz will zudem Maßnahmen zur Entbürokratisierung der Tätigkeiten der Freiberufler und die Aktivitäten der freiberuflichen Selbstverwaltung ansprechen.

Hintergrund LFB: Der Landesverband der Freien Berufe Sachsen e.V. wurde 1990 gegründet und vertritt derzeit 16 Verbände und Körperschaften einzelner Freier Berufe in Sachsen, denen insgesamt über 35.000 Freiberufler angehören. Der LFB Sachsen ist Mitglied im Bundesverband der Freien Berufe (BFB).

Pressemitteilung - Freie Berufe zu Gespräch bei Staatsminister Dulig

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Seite ausdrucken
  • Seitenanfang