25 Jahre Landesverband der Freien Berufe Sachsen e. V. – Schlagkräftige Interessenvertretung der Angehörigen der Freien Berufe

Am 9.4. 1990 gegründet, feiert der Landesverband der Freien Berufe Sachsen e. V. nun sein 25jähriges Jubiläum. Den Kinderschuhen lange entwachsen, vereinigt er aktuell die Interessen von 16 Institutionen mit mehr als 35.000 Mitgliedern und weit mehr als 100.000 Mitarbeitern, darunter Ärzte, Tierärzte, Rechtsanwälte, Apotheker, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Notare, Architekten, Ingenieure, Journalisten und Angehörige der freien Kulturberufe. Diese prägen die Gesellschaft und Wirtschaft in besonderem Maße und sind unverzichtbarer Bestandteil des sächsischen Mittelstandes, sodass schon der erste Bundespräsident Theodor Heuss die Freien Berufe als „Avantgardisten des Gemeinwohls“ bezeichnete. Trotz aller Verschiedenheit der einzelnen Berufe ist es gerade diese Gemeinwohlverpflichtung, die sie verbindet.

Der LFB Sachsen vertritt die berufsübergreifenden Interessen und Anliegen der Freien Berufe in Sachsen gegenüber der Landespolitik, den Medien sowie der allgemeinen Öffentlichkeit. Er engagiert sich für den Erhalt, den Ausbau und die Stärkung der Freien Berufe und pflegt die Beziehungen aller Freien Berufe untereinander. Dabei gilt ein besonderes Augenmerk der Verbesserung der politischen Rahmenbedingungen für die sächsische Wirtschaft, einer modernen Wirtschaftspolitik, im Sinne der Eigenverantwortung des Einzelnen und dem Abbau bürokratischer Überreglementierung. „Erklärtes Ziel ist die weitere Stärkung des Wirtschaftsstandortes Sachsen bei nachdrücklicher Betonung der Rolle der Freien Berufe,“ so Präsident Hans-Joachim Kraatz.

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Seite ausdrucken
  • Seitenanfang