Delegation und Substitution: Herausforderung für die Zahnarztpraxis

Das Berufsbild des Zahnarztes in Deutschland wird immer komplexer. Anspruchsvolle Behandlungstherapien und innovative Materialien erfordern gut ausgebildete Zahnärzte und ein geschultes Praxisteam. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, werden Zuständigkeiten und Kompetenzen vermehrt an das Praxispersonal abgegeben. Dabei drängt sich die Frage auf, was darf delegiert werden und an wen?

Die aktuelle Ausgabe der FVDZ-Publikation „Der Freie Zahnarzt“ (DFZ) geht den Grenzen der Delegation und Substitution in der Zahnarztpraxis auf den Grund. Zudem werden erste Konzepte des FVDZ vorgestellt, um den Ausbildungsberuf der zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) auch in der Zukunft bei jungen Menschen attraktiv zu machen.

Lesen Sie außerdem im aktuellen Magazin einen ausführlichen Bericht über das FVDZ-Presseseminar zum Thema „Datenschutz in der Zahnarztpraxis“, welches Ende Januar in Berlin stattfand.
Informationen zum Verbandsmagazin „Der Freie Zahnarzt“ (DFZ) erhalten Sie in der Pressestelle oder unter http://www.fvdz.de/der-freie-zahnarzt.html.

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Seite ausdrucken
  • Seitenanfang